gestern_schaefer


hirt und schafe

wenn weisse nebel durch die täler ziehn,
die felder leer, die erde schwer,
der fluss an seine ufer rauhreif hängt
und unterm baum ein apfel langsam fleckig wird,
dann ist es für den hirten zeit und seine schafe.

wenn rauch aus den kaminen quillt,
die karrenspuren tiefer werden,
wenn in den silbergrauen weiher
vereinzelt bunte blätter fallen,
dann ist es für den hirten zeit und seine schafe.

wenn sich der himmel auf die erde senkt,
eisblumen an den fenstern ranken,
wenn vor den türen reisigbesen stehen
und schnee sich vor den häusern türmt,
dann ist es für den hirten zeit und seine schafe.
gestern


buddha140
mindconcept willisau